KANADA • UNSERE REISETIPPS FÜR DEINE WOHNMOBIL RUNDREISE

Unser Kanada-Guide für individuelle Selbstfahrer Reise mit dem Wohnmobil oder Mietwagen! Insgesamt waren wir etwas mehr als 5 Wochen mit dem Mietwagen und Camper in Kanadas Westen unterwegs. Unsere Route startete in Vancouver, führte uns mit dem Mietwagen nach Vancouver Island und anschließend 4 Wochen mit dem Wohnmobil durch die Rocky Mountains.

Von Grizzly-, und Walsafaris bis zu den höchsten Gipfeln der kanadischen Rockies, den Sandstränden Vancouver Islands bis zu den tiefgrünen Nadelwäldern und schroffen Bergketten des Banff Nationalpark.

Lange haben wir von einer Reise nach Kanada geträumt! Herausgekommen ist dieser kleine Reiseguide für individuelle Selbstfahrer in dem wir unser komplettes Wissen zu Kanada für dich gesammelt haben. Wir hoffen dir damit bei deiner Reiseplanung ein wenig helfen zu können. Du findest hier unsere komplette Route, alle Kosten im Detail, unsere Highlights aus der Natur und den Nationalparks, eine Übersicht unserer Camping-, und Stellplätze und ein paar Kanada Infos für deine generelle Reisevorbereitung! Viel Spaß bei deiner Kanada Reiseplanung:

Kanada Reisevorbereitung Route
Kanada Reisevorbereitung Kosten
Kanada Reisevorbereitung Natur-Highlights
Kanada Reisevorbereitung Reiseplanung

Wissenswertes für deine Kanada Reisevorbereitung

Bei der Kanada Reisevorbereitung ist es wichtig, sich die Größe Kanadas besser vorzustellen zu können. Die Fläche des Landes wird für ein besseres Verständnis oft nicht in Kilometern angegeben, sondern in Zeitzonen. Kanada erstreckt sich über 6 der weltweit 24 Zeitzonen! Kanada ist damit, nach Russland, das zweitgrößte Land der Welt. Auf einer Fläche von fast 10 Millionen Quadratkilometern leben jedoch nur etwa 36 Millionen Einwohner. Das entspricht einer Bevölkerungsdichte von nur knapp 4 Einwohnern auf einen km². Im Vergleich leben in Deutschland etwa 230 Einwohner auf einem km².

Landschaft

Kanada ist beinahe zu 50% bewaldet und hat einen riesigen Anteil an unbewohnten und unwirklich Eis- und Gesteinsregionen. Tatsächlich siedeln Menschen nur auf ca. 7% der Landfläche. Dabei wird aber eine wirtschaftliche Fläche in der doppelten Größe von Deutschland bewirtschaftet. Die Landschaft ist unglaublich vielseitig und wird in 39 Naturregionen unterteilt. Alle mit unterschiedlichen Gesteins-, Pflanzen-, und Tierwelten. Mit den Rocky Mountains im Westen und den Ausläufern der Appalachen im Osten, welche aus dem arktischen Norden kommen, gibt es zwei gewaltige Hauptgebirgszüge im Land.

Nationalparks und Provincial Parks

Kanada ist besonders bekannt für seine vielen geschützten Nationalparks. Mittlerweile sind es 47 Nationalparks und unzählige weitere Provincialparks. Ursprünglich wurden diese aus wirtschaftlichen Interesse gegründet und für Besucher angelegt. Nach und nach rückte aber der Naturschutzgedanke in der Vordergrund. Dieses kommt besonders den knapp 200 Säugetierarten im Land zugute. Darunter die bekanntesten Tiere des Landes: Eisbären, Braunbären, Elche & riesige Wale.

Recreation Sites in Provincial Parks

Wenn du mit dem Wohnmobil oder Zelt unterwegs sein möchtest, haben wir einen wirklichen Geheimtipp für deine Kanada Reisevorbereitung – Recreation Sites! Recreation Sites sind günstige Stellplätze für Wohnmobile und Autos mit Zelt, die hauptsächlich in Provincial Parks liegen. Anders als offizielle private Plätze oder große Campingplätze in den Nationalparks kannst du hier für nur wenige Dollar die Nacht übernachten. Die Stellplätze verfügen meisten über eine eigene Feuerstelle, eine große Holzbank mit Tisch und fantastischen Blick auf die Natur. So standen wir oft direkt an einem See, Fluss oder im Schatten der Berge! Bezahlt wird meistens mit Bargeld in einem Umschlag, die Vergabe erfolgt nach dem „First come, first serve“-Prinzip. Du solltest jedoch beachten, dass Recreation Sites oft nur über lange Schotterstraßen erreicht werden können. Dein Fahrzeug sollte also ausreichend Bodenfreiheit haben und du solltest du Fahrt rechtzeitig antreten.

Eine Übersicht über die unzähligen Recreation Sites findest du hier: Sites in British Columbia / Sites in Alberta

Die besten Supermärkte für deinen Roadtrip

In Kanada gibt es eine Vielzahl von großen Supermärkten in denen du dich mit wirklich allem eindecken kannst. Zu erwähnen wären hier Wal-Mart, Superstore, Safeway, Extra Foods und SafeOnFoods. Wie in Amerika sind die Supermärkte in Kanada riesig und haben ein sehr großes Sortiment. Es gibt jedoch signifikante Unterschiede in Sachen Preis & Qualität. Die Preise bei Walmart und Superstore sind relativ günstig, jedoch leidet darunter auch die Qualität. Safe on Foods hat eine bessere Qualität, ist jedoch auch ein wenig teurer. Uns hat besonders Extra Foods sehr gut gefallen. Das Sortiment ist super, auch vegetarische & vegane Lebensmittel sind erhältlich und die Preise sind wirklich fair. Der einzige Nachteil: Es gibt nur 17 Märkte in ganz Kanada, die meisten jedoch in British Columbia. Schau also einfach mal, ob in deiner Nähe nicht vielleicht ein Extra Foods Markt für deinen ersten Großeinkauf ist!

Viele Supermarktketten bieten hohe Rabatte für Rabattkarten Besitzer. Diese bekommst du allerdings nur mit einer festen Wohnadresse. Sag an der Kasse aber jedes Mal Bescheid, dass du als Reisender da bist, in den meisten Fällen scannen die super freundlichen Mitarbeiter dann Ihren eigenen Ausweis! Uns hat das pro Einkauf bis zu $ 20 gespart!

Alkoholische Getränke gibt es in Kanada übrigens nicht im Supermarkt, sondern nur in sogenannten Liquor Stores. Diese sind meist direkt an Supermärkten angebunden.

Fire Permit in den Nationalparks & Brennholz

Was wäre eine Kanada Reise ohne Lagerfeuer-Romantik und Stockbrot? Sicher nur halb so schön! Wichtig ist aber immer darauf zu achten, ob es gerade erlaubt ist, ein Feuer zu entzünden oder ob es einen Fire-Ban gibt. In dieser Zeiten, wenn die Wälder besonders anfällig für Waldbrände sind, ist es strengstens Verboten ein Feuer zu machen. Leider betrifft dieses oft große Teile der trockenen Hauptsaison. In den Nationalparks benötigst du zudem eine Fire-Permit, die du direkt an den Campingplätzen oder Recreation-Sites kaufen kannst. Natürlich nur, wenn dieses gerade auch erlaubt ist.

Feuerholz bekommst du auf Nationalpark-Stellplätzen meist direkt kostenfrei dazu. Hierzu sind große Haufen Feuerholz aufgeschüttet, von denen du dich einfach bedienen kannst. In kleineren Parks kannst du Feuerholz oft direkt bei den Park-Rangern kaufen, wenn diese Ihre Runde drehen. Dort ist das Holz oft deutlich günstiger als im Supermarkt oder Outdoor-Shop.

Achte bitte darauf, dass du Holz nicht über die Grenzen von Bundesstaaten hinweg transportieren darfst! Leider wurden so schon oft Schädlinge von einem Wald in den nächsten getragen und ganze Gebiete zerstört.

Schutz vor Bären und anderen Wildtieren

Jeder möchte auf seinem Roadtrip durch Kanada einem wilden Bären begegnen. Am liebsten aber aus dem sicheren Auto und nicht auf einsamen Wanderweg! Sei dir aber stets bewusst, dass besonders in der Hauptreisezeit, dem Sommer, auch die Bären am aktivsten sind und Wandergebiete oft durch Bärenreviere führen. Besonders in den Rocky Mountains kann es vorkommen, dass dir ein Bär beim wandern über den Weg läuft. Sorge also dafür, dass du wirklich IMMER Bärenspray und/oder eine Bärenglocke trägst. Zusätzlich solltest du in Gruppen wandern und dich durch Geräusche bemerkbar machen. Bei viele Wohnmobil-Vermietungen gehört Bärenspray zur Standard-Ausrüstung. Andernfalls bekommst du es in gut ausgestatteten Outdoor-Shops. Nimm die Gefahr nicht auf die leichte Schulter.

Campingplätze in der Hauptsaison

Sobald dein Reisezeitraum absehbar ist, solltest du für die beliebtesten Nationalparks Campingplätze reservieren. Das muss nicht für deine gesamte Route sein, aber besonders im Banff-, und Jasper Nationalparks sind die guten & günstigen Plätze begrenzt. Du wirst sicher auch ohne Reservierung einen Platz bekommen, dieser wird aber vermutlich nicht unbedingt dein Favorit sein! In der Nebensaison sind viele öffentliche Plätze gesperrt und es reicht, sich vor Ort einen Platz zu suchen.

Besonders wichtig für deine Kanada Reisevorbereitung ist die optimale Reisezeit. Du kannst dir sicher vorstellen, dass es bei einem so großen Land sehr große regionale Unterschiede im Klima gibt. Grundsätzlich sind die Monate von Anfang Juni bis Mitte Oktober die besten Monate zum reisen. Die touristische Hauptsaison, die wärmste im Jahr, ist von Juli bis August. Die Temperatur liegt dann im Westen und den Rocky Mountains bei durchschnittlich 16-23 Grad. Außerdem scheint die Sonne am längsten und du kannst die meiste Zeit draußen verbringen. Im Osten des Landes, weiter weg vom Meer, kann es noch etwas wärmer werden. Für die nördlichen Regionen des Yukon gilt eine deutlich kürzere Hauptsaison.

Westküste von British Columbia

Im leicht bergigen Teil von British Columbias Westküste herrscht gemäßigtes Landklima. Auch im Sommer kann in den höheren Regionen, rund um die Wintersporthochburg Whistler, noch Schnee auf den Bergen liegen. Die Temperaturen liegen im Sommer bei angenehmen 20-22 Grad. Je südlicher man kommt, desto wärmer wird es. Wohingegen die Region in Richtung der Rocky Mountains wechselhafter und kühler werden kann.

Die Rocky Mountains 

In den Rocky Mountains herrscht Bergklima. Hier ist der Sommer von Juni bis Mitte September am besten für eine Reise geeignet. Die Temperaturen liegen zwischen 13 und 23 Grad. Nachts kann es jedoch auch im August empfindlich kalt werden und das Wetter schnell umschwenken. Nachttemperaturen von knapp über 0 Grad sind keine Seltenheit! Im Winter, ab Oktober können viele Straßen durch Schneemassen gesperrt sein. Auf unserer Reise wurden wir Anfang Oktober mit -22 Grad und 50 Zentimeter Neuschnee überrascht!

Ontario & Quebec

Das Kliima in den Provinzen Ontario und Quebec ist ein kontinentales. Die Sommer können heiß und feucht, die Winter eiskalt und schneereich sein. Lediglich die Region der „Great Lakes“ bildet eine Ausnahme. Hier ist das Wetter gemäßigter.

Sprache

Kanada ist bekannt für seine ethnische Vielfalt. Es leben mehr als 200 ethnische Gruppen mit unzähligen Sprachen im Land. Die hauptsächlich gesprochenen Sprachen sind Englisch und Französisch. Mit Englisch kannst du dich im ganzen Land verständigen, wohingegen Französisch hauptsächlich in Quebec gesprochen wird. Beides sind die kanadischen Landessprachen.

Visa & Einreise

Für die Einreise kürzer als 6 Monate benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer kein Visum. Oft wird im Pass noch nicht einmal die Einreise abgestempelt. Wichtig ist, dass der entsprechende Pass länger gültig ist als die geplante Ausreise. Zwingend notwenig für die Einreise nach Kanada ist jedoch das sogenannte „ETA“ bzw. „Electronic Travel Authorization“. Diese muss online beantragt werden und kostet lediglich 7 CAD. In den meisten Fällen bekommst du die Bestätigung wenige Minuten nachdem du den Antrag ausgefüllt hast. Den ETA-Antrag findest du hier.

Impfungen

Für die Einreise nach Kanada werden keine speziellen Impfungen vorgeschrieben. Es empfehlen sich lediglich die auch bei uns gängigen Standard-Impfungen. Bei vielen und längeren Reisen sind auch Impfungen gegen Hepatitis A & B grundsätzlich eine gute Idee. Vor der Reise solltest du dich unbedingt noch einmal bei einem Tropeninstitut beraten lassen. Hier erfährst du dann auch nochmal, ob sich ggf. etwas an den Pflichtimpfungen für die Einreise geändert hat. Dieses solltest du rechtzeitig bei der Kanada Reisevorbereitung im Blick behalten, um im Fall der Fälle auch genug Zeit für eine Mehrfach-Impfung zu haben.

Gesundheit

Das kanadische Gesundheitssystem ist sehr modern und mit dem deutschen vergleichbar. Besonders in den großen Provinzmetropolen Vancouver, Calgary & Toronto ist die Versorgung hervorragend. Aber auch die vielen kleineren Städte habe ein gutes Netz an Krankenhäusern und allgemeinen Ärzten.

Reisekrankenversicherung

Hier solltest du unbedingt darauf achten, dass deine Versicherung auch Reisen nach Kanada mit abdeckt. Oft sind Reisen nach Kanada oder die USA leider ausgeschlossen bzw. müssen extra gebucht werden. Wir können dir besten Gewissens die Reiseversicherungen von STA-Travel empfehlen. Hier ist auch Kanada bereits inkludiert!

Währung 

Die kanadische Währung ist der kanadische Dollar, dargestellt entweder als CAD oder $. Der CAD ist etwas schwächer als der US$, das kanadische Preisniveau ist vergleichbar mit dem in Deutschland. Die Begriffe „Loonie“ und „Toonie“ werden dir in Kanada häufiger über den Weg laufen. Es handelt sich hierbei um die Bezeichnung der Ein-, bzw. Zwei-Dollar Münze und nicht um eine Cartoon-Figur ;). Gerade auf der Reise mit dem Wohnmobil oder Mietwagen solltest du immer einige Münzen in der Tasche haben. Diese brauchst du z.B oft für die Entleerung des Abwassers, neues Frischwasser oder für Parkgebühren.

Bargeld

In Kanada können Sie mit einer normalen „Maestro“-Karte beinahe an allen Geldautomaten Bargeld abheben. Es werden in der Regel einige CAD entweder als fester Betrag oder prozentual als Gebühr berechnet. Bargeld solltest du vor allem etwas mehr dabei haben, wenn du auf Recreation-Sites übernachten möchtest. Hier zahlst du nämlich bar mit einem kleinen Umschlag und das Geld wird einmal ab Tag eingesammelt.

Kreditkarte

Eine Kreditkarte ist für uns auf Reisen absolut unerlässlich. Hier lässt sich bares Geld sparen! Wenn du zum Beispiel mit der entsprechenden Karte kostenfrei im Ausland zahlen und Geld abheben kannst, sparst du während eines längeren Urlaubs oft mehrere hunderte Dollar bzw. Euro. Außerdem benötigst du für Übernahme des Wohnmobils, Mietwagens oder ggf. sogar für eine Kaution im Hotel eine Kreditkarte. Wir empfehlen dir sogar, mindestens zwei dabei zu haben. Leider passiert es immer wieder, dass auf längeren Reise eine Karte gesperrt wird, durch eine fragwürdige Buchung gesperrt werden muss, oder du schlichtweg eine verlieren könntest. Eine super Kombination ist jeweils VISA,- und eine Mastercard.

Es ist immer wieder ein Dilemma auf Reisen – das mobile Internet. Den Luxus eines gemeinschaftlichen EU-Netzes mit Länderübergreifender Nutzung wirst du spätestens bei deiner Landung in Kanada schmerzlich vermissen! Ebenso wie unsere wirklich günstigen Preise für nahezu unbegrenztes Datenvolumen. Aber keine Sorge, du musst nicht ganz darauf verzichten! Solltest aber in deiner Kanada Reisevorbereitung und Reisekostenplanung unter dem Punkt Internet großzügig sein.

Wir haben uns bei unserem letzten Aufenthalt mal mit einer internationalen Travel-SIM probiert, welche wir bereits aus Deutschland gekauft hatten. Leider können wir dir definitiv davon abraten! Es scheiterte schon daran, eine grundsätzliche Verbindung einzurichten.

Am einfachsten ist es, du marschierst direkt in der nächsten größeren Stadt in einen gut sortierten Handyladen und kaufst eine kanadische SIM-Karte mit Datenpaket. Hier hast du die Auswahl als 3-4 Anbietern, welche eigentlich nahezu alle Vor-, und auch Nachteile haben. Grundsätzlich ist die Netzabdeckung in Nationalparks eher bescheiden. Die Kosten liegen bei einem einfachen Datenpaket mit z.B 10 GB bis etwa 50-80 CAD. Bei der Größe des Paketes solltest du beachten, dass es in Städten an so gut wie jeder Ecke öffentliches WIFI gibt. Hier lässt sich ordentlich sparen. Bei einer längeren Reise bietet sich auch der Besuch eine Bibliothek bei schlechtem Wetter an. Das Internet ist kostenfrei, schnell und es ist schön warm! 🙂

Unsere Beiträge über Kanada

VLOG - Unsere Kanada Playlist

Lass dich inspirieren!